LIVE Konzert
00 Tage
00 Std
00 Min
00 Sek
: : :
Michelle


Mach dir dein Raclette, wie es dir gefällt!

Wenn ihr dieses Jahr einmal etwas Neues ausprobieren wollt, dann haben wir etwas für euch: ein Pizza-Raclette. Dabei wird im Vorhinein schon klassischer Pizzateig zubereitet und in kleine Portionen geteilt. Außerdem braucht man noch fruchtige Tomatensauce und eine Vielzahl an Belägen, aus denen sich jeder selbst seine Favoriten aussuchen kann: Mozzarella, Salami, Mais, Oliven, Thunfisch, Käse, Rucola, verschiedene Kräuter – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Gegessen wird die Raclette-Pizza so: Das Raclette vorheizen, eine kleine Pizza-Portion mit der Hand flach in das Pfännchen drücken und Tomatensauce, Käse und Belag deiner Wahl auf den Teig geben. Dann das Pfännchen oben auf den Grill des Raclettes stellen, damit der Teig von unten vorbacken kann. Nach circa 10 Minuten kann man die Raclette-Pizza nach unten stellen und weitere 10 Minuten fertig backen lassen.

Du brauchst:

Zutaten für den Pizzateig:

200 ml lauwarmes Wasser

1 Päckchen trocken Hefe

1 TL Salz

1 Prise Zucker

2 EL Öl

500 g Mehl

Zutaten für die Soße:

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

5 Tomaten

2 EL Tomatenmark

3 EL Olivenöl, kalt gepresst

1 1/2 EL Kräuter, gemischt, gehackt

So wird das Pizza-Raclette gemacht:

1. Schritt:

Für den Teig fülle das lauwarme Wasser in einen Messbecher und brösle den Hefewürfel hinein. Gib eine Prise Zucker und 1 Teelöffel Salz dazu und verrühre es gut. Die Mischung 10-15 Minuten gehen lassen. Währenddessen das Mehl in eine Schüssel sieben.

2. Schritt:

Die Hefe-Flüssigkeit und das Öl über das Mehl geben und mit einem Knethaken mindestens 5 Minuten lang kneten. Wenn du den Teig per Hand knetest, solltest du mindestens 10 Minuten lang kneten. Der Teig sollte geschmeidig und weich sein. Dann die Teigschüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort circa 40 Minuten gehen lassen.

3. Schritt:

Nun ist es an der Zeit den Belag vorzubereiten, dazu einfach alle Zutaten klein schneiden und in verschiedene Schälchen füllen.

4. Schritt:

Auch die fruchtige Tomatensoße schmeckt am besten selbstgemacht. Dazu Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.

Tomaten halbieren, Stielansatz und Samen entfernen (diese durch ein Sieb passieren, den entstandenen Saft beiseitestellen) und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Tomatenwürfel und -saft zugeben und in etwa 10 Minuten weich dünsten.

Tomatenmark zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen, Kräuter einstreuen und weitere 5 Minuten dünsten.

Schritt 5:

Nun den gegangenen Teig in kleine Portionen teilen und schon ist er bereit für das Raclette.

Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!