LIVE Konzert
00 Tage
00 Std
00 Min
00 Sek
: : :
Michelle

Was man dafür braucht:

  • 1 Liter Wasser
  • 6 EL Zitronensäure
  • 20 Tropfen Teebaumöl
  • 20 Tropfen ätherische Öle nach eigenen Vorlieben (z.B. Lavendel, Zitrusdüfte, Rose)
Weichspüler selbst gemacht

So geht’s:

Einfach Wasser mit der  Zitronensäure und den ätherischen Ölen vermischen und in eine Flasche füllen.

Anwendung:

Je nach Wasserhärte und gewünschter Duft-Intensität 50 bis 100 ml des Weichspülers in die Weichspülkammer der Waschmaschine geben und wie gewohnt waschen.

Dieser Weichspüler eignet sich für weiße Wäsche, da die Zitronensäure einen bleichenden Effekt hat. Für bunte Wäsche einfach 30 bis 60 ml weißen Essig (kein Apfel- oder Fruchtessig) und ein paar Tropfen ätherisches Öl anstatt des Weichspülers verwenden.

Zitronensäure und Essig sorgen nicht nur für eine weiche Wäsche, sie entfernen auch Kalkablagerungen aus der Waschmaschine.

Unser Tipp für besonders weiche Handtücher:

Die nassen Handtücher vor dem Aufhängen kräftig schütteln, so lösen sich aneinandergeklebte Fasern. Hängt man die Wäsche zum Trocknen nach draußen, erledigt das der Wind 😉

Schau Dir an, wie man den Weichspüler aus Zitronensäure herstellt